WDR Reportage: Könnes kämpft – Zahnärzte

23. November 2016

Bohren, bis das Geld stimmt

Wie Zahnärzte und Kassen den Patienten plündern

Immer mehr Patienten kommen beim Zahnarzt ans finanzielle Limit: Seit Jahren müssen sie tiefer in die eigene Tasche greifen. Denn die Gesundheitsminister haben Leistungen gestrichen und den Zahnarztbesuch zunehmend privatisiert: Die Krankenkassen sparen nun jährlich Milliarden, indem sie die Kosten für Brücken und Kronen auf die Versicherten abwälzen.

Könnes Kämpft | Heute, 21.00 - 21.45 Uhr | WDR

Woher sollen Patienten wissen, welche Preise angemessen sind und welche Versorgung sie wirklich brauchen? Viele Zahnärzte sind heute nicht nur Mediziner, die den Patienten beraten, sondern auch gewiefte Verkäufer, die ihren Patienten teure und zum Teil auch unnötige Behandlungen aufschwatzen. Wie können die Versicherten ohne Unterstützung der Krankenkassen ehrliche Zahnärzte von schwarzen Schafen unterscheiden?

Dieter Könnes trifft Patienten, die sich den Zahnarzt kaum mehr leisten können. Er begegnet Menschen, die ihrem Zahnarzt blind vertraut haben und dafür bis heute teuer bezahlen. Seine Recherchen führen zu dubiosen Informationsveranstaltungen, bei denen Doktoren und ihre skrupellosen Helfer auf Kundenfang für teure Zahnimplantate gehen. Und er geht einem Verdacht nach: Ist das Abkassieren beim Patienten ein offiziell beförderter Fehler im System?

Dieter Könnes begibt sich auf Spurensuche in der Zahnmedizin und enthüllt die Tricks, mit denen die Doktoren versuchen, ihren Patienten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Er klärt Verbraucher auf, wie sie Preise und Leistungen vergleichen können.

Autoren: Hannes Vogel
Redaktion: Steffen Mayer


Weitere Sendungen:

09.11.2016: Bargeldlos – Eine Zukunft ohne Scheine
16.11.2016: Das Geschäft mit den Diäten
07.12.2016: Massenware Tierhaut – Wo kommt unser Leder her? (21:00 Uhr, WDR)